Smartwatches-Glossar: Heart Rate Zones

Heart Rate Zones sind verschiedene Herzfrequenzbereiche, die basierend auf der Herzfrequenz eines Individuums während des Trainings oder der körperlichen Aktivität definiert sind. Smartwatches und Fitness-Tracker verwenden Sensoren, um die Herzfrequenz des Benutzers zu messen und in Echtzeit zu überwachen.

In der Regel werden verschiedene Herzfrequenzbereiche in Form von Zonen angezeigt, die auf Prozentsätzen der maximalen Herzfrequenz (MHR) basieren. Diese Zonen werden normalerweise in fünf Kategorien eingeteilt, bei denen jede Zone eine bestimmte Intensität des Trainings oder der körperlichen Aktivität repräsentiert:

  1. Ruhezone (0-50% der MHR): Diese Zone repräsentiert die niedrigste Herzfrequenz, bei der sich der Körper im Ruhezustand oder bei geringen Aktivitäten befindet.
  2. Fettverbrennungszone (50-70% der MHR): Diese Zone zielt darauf ab, den Fettstoffwechsel und die aerobe Ausdauer zu verbessern. Sie ist ideal für längeres Training mit moderatem Tempo, wie zum Beispiel Joggen oder Radfahren.
  3. Aerobe Zone (70-80% der MHR): Diese Zone ist optimal für das Herz- und Lungentraining geeignet. Das Training in dieser Zone verbessert die aerobe Ausdauer, Kraft und Geschwindigkeit.
  4. Anaerobe Zone (80-90% der MHR): Diese Zone zielt darauf ab, die anaerobe Kapazität zu verbessern und die maximale Leistungsfähigkeit zu erreichen. Sie eignet sich für hochintensive Übungen wie Sprinten oder intensive Intervalle.
  5. Maximale Zone (90-100% der MHR): Diese Zone repräsentiert die höchste Herzfrequenz, die ein Individuum erreichen kann. Sie wird normalerweise für kurze Spitzenbelastungen oder Wettkämpfe verwendet.

Durch das Überwachen und Trainieren in verschiedenen Herzfrequenzbereichen können Benutzer der Smartwatches ihre Aktivitäten anpassen, um ihre Fitnessziele effektiver zu erreichen, sei es Gewichtsverlust, Ausdauersteigerung oder Leistungsverbesserung.

Smartwatches für Training